IHRE TOUREN
[X]   
   Zur Buchung     
Weitere Touren auswählen   •
Khaolak
Privattouren
Tagestouren, Rundreisen, Bootcharter, Golf
Khaolak Privattouren Logo  Sie möchten Ausflüge/Transfers direkt buchen ?
 Bitte klicken Sie hier...
Holiday Service Khaolak Logo  Sie suchen umfassende Khaolak Infos ?
 Bitte klicken Sie hier...

Boot Charter - Zu Inseln

Share this page on facebook
Share this page on twitter
Share this page on Google+
Share this page on LinkedIn

Damit Ihr Bootsausflug zum unvergesslichen Erlebniss wird, chartern Sie Ihr Boot mit Holiday Service Khao Lak. Wir haben für Sie selektiert nach Qualität und Erlebnisswert. Für die Familie oder kleine Gruppen sind Schnellboote ein ideales Mittel, um bequem und zügig zu den vorgelagerten Inseln in der Andamanen See zu kommen.

Der Partner unseres Vertrauens bei Speed-Booten ist Similancharter aus folgenden Gründen:
Deren Anspruch ist es höchstmögliche Qualität in allen Aspekten zu bieten. Dies beginnt bei der Auswahl von Ausflugszielen und dem jeweiligen Programmablauf – Massentourismus finden Sie woanders, wir bieten entspannte Touren und exklusive Ausflugsziele. Alle Boote sind auf dem neuesten technischen Stand und werden laufend gewartet.

Auf hoher See ist die Sicherheit unserer Gäste und Mannschaft unsere allererste Priorität. In der Reisezeit zwischen November und April ist die Andamanensee meist ruhig und malerisch. Dennoch ist dies ein Teil des Indischen Ozeans und diesem muss jederzeit mit Respekt begegnet werden. Wir befahren diese Gewässer seit mehr als 30 Jahren und können daher Risiken und Gefahren sehr gut einschätzen und im vorhinein risikoreiche Situationen vermeiden.
Haben Sie bitte Verständnis falls wir Fahrten kurzfristig wegen risikoreichen Wetterbedingungen absagen, aber andere Anbieter dennoch fahren – für unsere Gäste gehen wir keinerlei Risiko ein!

Wir nehmen den Erhalt dieser einzigartigen Ökosysteme sehr ernst. In 2014 haben wir alle unsere Boote auf umweltschonenden Ethanol 85 Treibstoff umgerüstet. Bei Speedbooten befindet sich der Auspuff direkt in der Antriebsschraube unter der Wasseroberfläche somit werden alle Abgase direkt in die See geleitet. Herkömmliche Motoren stossen einen hohen Anteil an Schwermetallen und Ölrückständen aus. Die Abgase aus Ethanol 85 Motoren enthalten 80% weniger schädliche Rückstände. Generell werden damit weniger Abgase direkt in die See geleitet. Similancharter ist momentan der einzige Anbieter an Thailands Westküste mit umweltfreundlichen Ethanol 85.

Schnellboot mit 3 Aussenbordern zum Tagescharterpreis von 55.900 THB
Perfekt für größere Gruppen oder Aktivitäten, die etwas mehr Platz erfordern, z.B. Tauchen oder Medienproduktionen.
Kapazität (max.): 47 Pers.
Empfohlene Kapazität: 32 Pers.
Motoren: 3 Yamaha 250PS 4-Takt
Fahrgeschwindigkeit: 32 Knoten
Höchstgeschwindigkeit: 40 Knoten
Ausstattung: GPS, Bordtoilette, Süßwasserdusche

Preise inklusiv: Kapitän, Bootspersonal, Schnorchel-Guide, Softdrinks, Snaks & Schnorchelausrüstung,
Versicherung und Transfers in Khao Lak vom Hotel – Pier Namkean- Hotel.

Exklusiv: Lunchbox auf Bestellung (300 THB pro Person)
Nationalparkgebüren zu zahlen auf der Tour für:
Similan und Surin Inseln: 500 THB für Erw., 4-12 Jahre 300 THB
Koh Gam, Leam Son NP: 300 THB für Erw., 4-12 Jahre 150 THB



3 Aussenborder
E 85 Umweltschonend
Innenansicht
 


Charter zu den Similan Inseln

Die Similan Inseln sind bei weitem das beliebteste Ausflugsziel für Schnorcheltouren in der Gegend um Khao Lak. Spektakuläre Granitfelsformationen erheben sich aus dem azurblauen Meer, malerische Buchten heissen die Besucher mit reinweiss...

Die Similan Inseln sind bei weitem das beliebteste Ausflugsziel für Schnorcheltouren in der Gegend um Khao Lak. Spektakuläre Granitfelsformationen erheben sich aus dem azurblauen Meer, malerische Buchten heissen die Besucher mit reinweissen Puderstandstränden Willkommen. Durch ihre atemberaubend schöne Landschaft, sowohl über als auch unter Wasser, sind die Similans ein sehr populäres Ausflugsziel und stehen fest auf dem Programm fast jeden Besuchers in Khao Lak.
Während der Öffnungszeit des Similan Nationalparks – zwischen November und April – werden die Inseln daher auch von einigen hundert Besuchern täglich angefahren. Wir tragen diesen stetig wachsenden Besucherzahlen zu den Similans Rechnung und haben unsere Tourplanung entsprechend angepasst.
Wir möchten ihnen die Highlights der Similan Inseln ohne die Hektik von überfüllten Stränden und Schnorchelplätzen zeigen, daher startet unsere Tour recht früh damit wir die ersten sind, die die Inseln früh morgens erreichen. Unser erstes Ziel ist der Aussichtspunkt auf der Hauptinsel Nr. 8, Koh Similan. Dort erhebt sich der sogenannnte Sail Rock majestätisch über der traumhaft schönen Donald Duck Bay mit ihrem weissen Sandstrand.
Sobald die erste Welle weiterer Ausflugsboote Insel Nr. 8 erreicht begeben wir uns auf den Weg zum ersten Schnorchelplatz den wir dann meist für uns alleine haben. Mit etwas Glück zeigt sich eine der bereits an Schnorchler gewöhnten Schildkröten, neben den anderen bunten Riffbwohnern. Eine Stunde Schwimmen und Schnorcheln macht hungrig, daher ist der nächste Stop die zentrale Insel #4, Koh Miang, wo es zum Mittagessen und ausruhen geht. Koh Miang bietet neben zwei traumhaften Stränden, dem Honeymoon Beach und dem Princess Beach, mehrere Highlights wie die Flughunde in den Ficusbäumen oder die extrem seltene Nicobar-Taube. Wir geben unseren Gästen genügend Zeit um die Insel entweder für sich selbst, oder durch den Tourguide geführt, zu erkunden. Auf Koh Miang wird sehr deutlich wie beliebt die Similan Islands sind, denn um die Mittagszeit tummeln sich hier mehrere Ausflugsgruppen zum Mittagessen bevor es am frühen Nachmittag zum nächsten Schnorchelplatz geht.

SIMILAN INSELN HINTERGRUNDINFORMATIONEN!
Die Inselgruppe der Similans liegt ca 60 Km vor Khao Lak auf dem offenen Meer. Neun Inseln aus Granitblöcken bilden eine Inselkette, die sich exakt von Nord nach Süd erstreckt. 1982 wurden die Inseln in den Status eines Nationalparks erhoben und locken seither unzählige Besucher an. Die Korallenriffe der Similan Islands haben in den letzten Jahrzehnten mehrmals Schaden erlitten. Mitte der Neunziger Jahre ereignete sich das erste wissenschaftlich bezeugte Korallensterben in dieser Region. Nachdem sich die Similans davon erholt hatten zerstörte der Indian Ocean Tsunami vom 26.12.2004 große Teile der Korallenstrukturen ohne aber die Gesamtlebensfähigkeit der Riffe zu beinträchtigen. In den Sommermonaten des Jahres 2010 ereignete sich die letzte Korallenbleiche, der ca 80% der Korallen im Flachwasser (oberhalb von 10 Metern) zum Opfer fielen – die tieferen Regionen um 20-30 Meter wurden von diesem Ereignis weitgehend verschont. Seither bestehen gute Wachstumsbedingungen für Korallen und die Riffe erholen sich momentan wieder mit überraschender Geschwindigkeit. Seit 2013 haben die Meeresbewohner nur mit der hohen Anzahl an Schnorchlern zu Kämpfen, da es bisher keine Besucherbegrenzung gab. Daher wird die Nationalparkbehörde ab 2015, neben weiteren neuen Regelungen, ein neues Besucherlimit durchsetzen um die Inseln vor den Folgen des Massentourismus zu bewahren.




Besuchen Sie bitte unsere Galerie zum Thema Similan Inseln

Schnorchelplatz
Donal Duck Bucht
Strand bei Insel No. 4
 


Charter zu Surin Inseln

Die Surin Inseln bieten momentan bei weitem die besten Schnorchelplätze in ganz Thailand. Durch ihre abgelegene Lage und ihre Größe bieten die Surins noch echtes Inselabenteuer ohne die sonst übliche hohe Anzahl an Tagesgästen.
...

Die Surin Inseln bieten momentan bei weitem die besten Schnorchelplätze in ganz Thailand. Durch ihre abgelegene Lage und ihre Größe bieten die Surins noch echtes Inselabenteuer ohne die sonst übliche hohe Anzahl an Tagesgästen.
Die beiden Hauptinseln Ko Surin Nuea (Nordinsel) und Ko Surin Tai (Südinsel) sind in etwa gleich groß und bilden einen sehr flachen, weitläufigen Kanal, der bei Ebbe nur etwa zwei Meter tief ist. Da die Gezeiten täglich frisches Meereswasser zwischen die beiden Inseln spülen, haben sich die Riffe sehr rapide von der Korallenbleiche 2010 erholt und bieten nun wieder exzellente Schnorchelbedingungen. Gerade die Hartkorallen florieren seit nunmehr drei Jahren und bieten unzähligen Tierarten ein Zuhause.
Auf der Südinsel existiert ein Dorf der indigenen Moken, den Seenomaden der Andamanensee. Ca 300 Einwohner von 80 Familien führen dort ein mehr oder minder authentisches Seenomadenleben unter dem Schutz der Nationalparkbehörde. Das Seenomadendorf ist für Touristen zugänglich und die Moken nehmen die täglichen Besuchergruppen, welche sich zur Zeit noch in Grenzen halten, gelassen hin. Anders als im benachbarten Myanmar, wo die Moken weder Staatsangehörigkeit noch das Recht auf ausgewiesene Siedlungsgebiete haben, werden den letzten Nachfahren dieses faszinierenden Volkes in Thailand zumindest der Status einer anerkannten ethnischen Minderheit mit dem Recht auf Siedlung in ihrem angestammten Lebensraum eingeräumt. Dafür dulden sie die täglichen Besucher in ihrem Dorf scheinbar mit Gelassenheit und haben in den letzten Jahren sogar mit der Produktion von Souvenirgütern begonnen. Wir besuchen das Mokendorf kurz, um ihnen einen Eindruck von der Geschichte und Lebensweise der Menschen auf der Andamanensee zu geben.
Die Surins bieten eine Fülle von hochkarätigen Schnorchelplätzen mit gesunden Hartkorallen eine Reihe von bunten Rifffischen und weiteren Korallenbewohnern. Neben Nemo-Clownfischen sind verschiedene Arten von Korallenbarschen, und Süßlippen an der Tagesordnung, wovon einige nur auf den Surins heimisch sind. Riff-Oktopus, die kleine geringelte Seeschlange, Seenadelartige wie das berühmte Seepferdchen und vor allem das Pfeiffen Seepferdchen trifft man auf den Surins regelmäßig an.
Begegnungen mit Karettschildkröten, jungen Riffhaien und Adlerrochen kommen häufig, wenn auch nicht täglich vor. Mit viel Glück kann man bei An- oder Abfahrt auf imposante Walhaie, Manta-Rochen oder Delfine treffen, welche regelmäßig um die Inseln ziehen.


Besuchen Sie bitte unsere Galerie zum Thema Surin Inseln

Schnorchelplatz
Strand
Bucht
 


Charter zum Koh Gam Archipel

Das Koh Kam Archipel besteht aus fünf Inseln und ist Teil des Laem Son National Parks in der Provinz Ranong ca 70 Km nördlich von Khao Lak. Sowohl der Festlandsteil des Laem Son Parks, bestehend aus imposanten dschungelbewachsenen Bergen,...

Das Koh Kam Archipel besteht aus fünf Inseln und ist Teil des Laem Son National Parks in der Provinz Ranong ca 70 Km nördlich von Khao Lak. Sowohl der Festlandsteil des Laem Son Parks, bestehend aus imposanten dschungelbewachsenen Bergen, als auch die fünf Inseln in der Andmanensee sind touristisch noch nicht erschlossen und von Ausländern kaum besucht. Den Hauptteil der Gäste bilden direkte Anwohner, die in kleinen Gruppen dort ihre Sonn- und Feiertage geniessen. Auch exklusive kleine Reisegruppen aus anderen Landesteilen Thailands sind manchmal anzutreffen.
Neben einigen Anwohnern, die mit kleinen Longtailbooten die Inseln befahren, sind wir von Similancharter & Tour der einzig lizensierte Touranbieter, der über die nötigen Kenntnisse verfügt die Kam Inseln vom Seeweg her anzufahren. Die Gegend um die Inseln ist sehr flach und übersät mit oberflächennahen Felsen, alle Kapitäne die über die nötigen Ortskenntnisse verfügen stehen in unseren Diensten. Daher können wir auch garantieren, dass wir auf absehbare Zeit der einzige Anbieter für Tagestouren in diesen unbekannten Archipel sind und Ihnen damit ein Inselerlebnis bieten können, das seinesgleichen in Thailand sucht.

KOH KAM HINTERGRUNDINFORMATIONEN
Der Laem Son Nationalpark erstreckt sich über 100 Km entlang der Westküste Thailands genau dort wo sich die Provinzen Phang-Nga und Ranong aufeinandertreffen und umfasst ein Gebiet von 350 Km². Der Kam Archipel ist nur ein kleiner, aus fünf Inseln bestehender, Teil dieses großen Nationalparks, welcher ein weiteres dutzend Inseln und ein großes Stück Festland umfasst. In der Vergangenheit wurden die Kam Inseln gemieden da dort weder Bodenschätze noch urbares Land existiert und die vielen oberflächennahen Felsen einen Alptraum für die küstennahe Schifffahrt darstellen. Ein kleine Rolle fiel den Inseln im Zweiten Weltkrig zu, da die Japaner auf einer der Inseln ein Nachschublager errichteten. Daher trägt diese Insel heute den offiziellen Namen „Koh Yipun“, zu deutsch: Japaninsel. Die Strand- und Wasserqualität zur Reisezeit zwischen Oktober und Mai ist exzellent und die Wasserfarbe oft betörend schön. Dennoch sind, durch die Festlandsnähe und die flachen Gewässer, die Sichtweiten unter Wasser generell weniger als 10 Meter, auch wenn es von der Oberfläche aus einen anderen Anschein hat. Trotz der eher schlechten Sichtweiten unter Wasser gibt es dort eine erstaunliche Vielfalt an Meereslebewesen, namentlich Nemo-Clownfische, Bienenwabenmoränen, Seepferdchen, eine hohe Korallendiversität und viele viele Rifffische. Für eingefleischte Schnorchler ist dies ein wahres Paradies, vor allem durch den frappierenden Unterschied dieses Ökosystems im Gegensatz zu den weiter entfernten Inseln. Für Schnorchelanfänger können die geringen Sichtweiten oft etwas entmutigend wirken, wir empfehlen hier eher den Genuss der Einsamkeit an den unzähligen Stränden und der wunderbaren unberührten Landschaft.



Besuchen Sie bitte unsere Galerie zum Thema Koh Gam Archipel

Einsamer Strand
Koh Gam Archipel
Koh Gam Hauptinsel "Buffalo Bay"